A A A

Presse Aktuell

Vorsprung durch Vertrauen

Kategorie: Presse Aktuell

C.O. Weise und ALTRAD plettac assco pflegen 30 Jahre Partnerschaft

125 Jahre, fünf Generationen, eine Erfolgsgeschichte mit unzähligen spannenden Kapiteln – das Familienunternehmen C.O. Weise aus Dortmund baut auf Tradition und Innovation. Gerüstbau und Traggerüstbau sowie Aluminium-Steigtechnik aus eigener Fertigung sind heute die starken Säulen des modernen mittelständischen Betriebs. „Wir wollen ein verlässlicher Partner für unsere Kunden bleiben, auch im Wandel der Zeit“, sagt Geschäftsführer Thomas Weise. „Seit nun 30 Jahren begleitet uns auf diesem Weg ALTRAD plettac assco – ebenfalls ein Unternehmen mit großer Tradition. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die hohe Verfügbarkeit und die kompetente Unterstützung in Planungsfragen münzen wir im Tagesgeschäft regelmäßig in entscheidende Vorteile um.“

1890 gründet Carl Weise die Firma in Dortmund. Kurze Zeit später tritt sein Bruder Otto ebenfalls ins Unternehmen ein. Ihren Betrieb nennen sie C.O. Weise. Zunächst verkaufen sie ausschließlich Holzleitern, die zum Teil aus einer eigenen Produktion in Thüringen stammen. 1918 übernimmt die 2. Generation das Ruder. Wiederum heißt der Mann an der Spitze Carl Weise. Er führt das Unternehmen durch schwierige Zeiten und muss als Folge des Zweiten Weltkriegs den Verlust des Thüringer Teils der Firma verschmerzen. 1952 wird Karl Heinz Weise Anteilseigner. Unter seiner Führung prosperiert C.O. Weise und neue Unternehmenszweige wachsen. 1978 etabliert er den Traggerüstbau im Unternehmen. 1984 kauft das Familienunternehmen die Leitermaschinen der Firma Schüco und startet eine eigene Aluminiumleiterfabrikation. 1990 ist C.O. Weise zurück in Thüringen und errichtet einen zweiten Umschlagplatz für Traggerüstmaterial. 1993 bzw. 2000 übernimmt mit Thomas und Karsten Weise die 4. Generation die Leitung des Familienunternehmens. Unter ihrer Führung expandiert C.O. Weise nach Berlin und gründet eine Schwesterfirma in Tschechien. Mit Charlotte Petersen, Prokuristin und Tochter von Thomas Weise, rüstet sich bereits die 5. Generation, in die Fußstapfen von Carl und Otto Weise zu treten.

Erfahrung und Expertise

Sagenhafte 67 Jahre ist Karl Heinz Weise aktiver Teil des Familienunternehmens. Sein enormer Erfahrungsschatz bereichert die C.O. Weise Firmen-DNA mit praxiserprobtem Wissen und dauerhaften Werten. Kaum ein anderes Unternehmen in der Branche kann eine ähnliche Kontinuität aufweisen. Das honorieren die Kunden und vertrauen oft seit Jahrzehnten auf die bekannt hervorragende Arbeit des Traditionsunternehmens. Auf dieser stabilen Basis führen die Ingenieure Thomas und Karsten Weise den Erfolg weiter und dehnen die Geschäftsbereiche konsequent aus. Komplexe Projekte, aufwendige Planungen und zeitkritische Aufträge können dank des umfassenden Know-hows der langjährigen Mitarbeiter und eines eigenen technischen Büros professionell und zuverlässig durchgeführt werden. Ein Leuchtturmprojekt mit Strahlkraft über die Region hinaus ist die Errichtung des Dortmunder Weihnachtsbaums, der als der größte der Welt gilt. Seit 1996 verantwortet C.O. Weise diese jährliche Höchstleitung von der Züchtung und Bereitstellung der Bäume bis hin zum Lichterschmuck und den Brandschutzmaßnahmen. Der Clou der Attraktion: Der 45 m hohe 30-t-Gigant entsteht aus 1.700 einzelnen Fichten, die zu einem Mega-Baum mit 40.000 Lichtern zusammengesetzt werden. Auf 18×18 m Grundfläche errichten die C.O. Weise-Profis mit plettac contur Modulgerüst eine kegelförmige Konstruktion, imposant wie eine Paarung zwischen Pyramide und Eifelturm. Das kirchturmhohe Kunstwerk aus 24 t präzise bearbeitetem Edelstahl aus den Produktionsstätten des Plettenberger Gerüstherstellers ALTRAD plettac assco steht völlig frei in der Dortmunder Innenstadt. „Absolute Standfestigkeit und höchste Qualität bei jedem Einzelteil des Gerüsts sind unbedingte Vorrausetzung für dieses exponierte Projekt. Wir verwenden ausschließlich Gerüstmaterial von ALTRAD plettac assco. Das ist Vertrauenssache. Der Dortmunder Weihnachtsbaum verkörpert Traditionsliebe sowie Heimatverbundenheit und symbolisiert die Schaffenskraft und Kompetenz unseres Unternehmens. Dass wir mit dem Baum tausenden von Menschen und vor allem den Kindern Freude schenken und Licht bringen in die dunkle Jahreszeit, ist für unsere Familie jedes Jahr von neuem ein ganz besonderes Glücksgefühl zur Weihnachtszeit“, sagt Geschäftsführer Karsten Weise.

Die Mischung macht‘s

Der Weltrekord-Weihnachtsbaum in Dortmund ist die Kür, die Pflicht ruft die Gerüstbaumeister von C.O. Weise in diesem Fall nach Unna. Der ehrwürdige Turm der evangelischen Kirche, errichtet von 1407 bis 1467, soll wieder sandsteinfarben strahlen. Restauratoren rücken der jahrzehntealten Schmutzschicht aus festgebackenem Ruß und Staub mit Spezialwerkzeug auf den düsteren Pelz. Ihre Arbeit führt sie vom Sockel bis zur Turmspitze 44 m in die Höhe. Bequemen und sicheren Zugang verschafft ihnen ein gekonnter Mix aus plettac SL Fassadengerüst und plettac contur Modulgerüst. Das plettac SL Fassadengerüst punktet mit seiner selbstständigen Lotjustierung, was eine schnelle und sichere Montage gewährleistet. Modulgerüst vom Typ plettac contur verwenden die Spezialisten von C.O. Weise immer dort, wo neben hervorragender Standsicherheit auch höchste Flexibilität gefragt ist. „1.500 m² plettac SL 100 Fassadengerüst und 500 m² plettac contur Modulgerüst haben wir hier in Unna aufgestellt. Das Gerüst ist maximal 44 m hoch und steht auf 13x13 m Grundfläche. Sieben Wochen waren wir mit sechs Mann beschäftigt. Eine besondere Herausforderung war die Überbrückung der Seitenschiffe der Kirche mit HEB 300 Stahlträgern. Wir verwenden für alle unsere Projekte Gerüstmaterial von ALTRAD plettac assco. Qualität und Service stimmen einfach. Wir haben zum Beispiel Holzböden im Einsatz, die über 20 Jahre alt und immer noch vollständig intakt sind. Das verstehe ich unter Premiumqualität aus Plettenberg“, sagt Jörg Breitenstein, Prokurist bei C.O. Weise.

1

Drei Generationen der Unternehmerfamilie Weise aus Dortmund (v. l.): Dipl. Ing. Karsten Weise (52), Geschäftsführer, Karl Heinz Weise (92), Dipl. Wirt.-Ing. Charlotte Petersen (34, Tochter von Thomas Weise), Prokuristin, und Dipl. Ing. Thomas Weise (65), Geschäftsführer.

2

Alles von ALTRAD plettac assco. Seit 30 Jahren vertraut C.O. Weise auf die Qualität und den Service des Plettenberger Gerüstherstellers. Insgesamt 2.000 m² plettac Gerüst kleiden den 44 m hohen Turm der evangelischen Kirche in Unna ein. Die geplante Standzeit für die Sandsteinsanierung beträgt ein Jahr.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok